Taser kaufen – Funktion, Preis & Legalität

Die Elektroschockpistole ist eine Distanzwaffe, die umgangssprachlich recht häufig einfach nur Taser genannt wird. Besonders populär ist sie in der USA, den dort gehört sie mit zum Arsenal der Polizei. Der Taser hat dort häufig den Einsatz von tödlichen Schusswafen verhindert und somit Straftätern die Möglichkeit auf ein gerechtes Strafverfahren gegeben.

Taser-x26.jpg
Von jasonesbainTaser, CC BY 2.0, Link

Was ist ein Taser?

Tom Swift Taser Elektroimpulswaffe

Inspiration zum „Taser“ durch dieses Buch* (klick)

Ein Taser ist eine Elektroimpulswaffe, die im Gegensatz zum Elektroschocker aus der Distanz abgefeuert werden kann. Hierfür kommen 2 oder auch 4 Widerhaken zum Einsatz, die sich im „Opfer“ verhaken und dort einen Stromstoß abgeben. Zum Auslösen dieser elektrischen Schläge sind die Widerhaken mit einem dünnen leitfähigen Draht an dem Taser verbunden.

Erfunden wurde der Taser (Abkürzung für Thomas A. Swift`s Electric Rifle) Ende der 60er Jahre. Jack Cover wurde hierbei vom Buch Tom Swift inspiriert in dem die Waffe ähnlich beschrieben wurde. 1972 wurde die Elektroimpulswaffe zunächst als Feuerwaffe patentiert und war eigentlich ursprünglich nur zum Einsatz gegen Flugzeugentführer konzipiert.

Wofür ist der Taser konzipiert?

Der Taser bzw. die Elektroimpulswaffe wurde entwickelt, um Entführer in Flugzeugen dingfest zu machen, ohne das scharfe Kugeln durch die Flugzeugkabine fliegen oder Dritte verletzt werden. Mittlerweile sind die Einsatzzwecke weitaus größer und die Waffe auch viel populärer. Beim nutzen des Tasers werden kurzzeitig Muskellähmungen und Schmerz verursacht. Deshalb kommt die Waffe bei Suizid-gefährdeten, Randalieren, Flüchtigen und Angreifer  zum Einsatz. Elektroimpulswaffen sind eine Stufe unter der Schusswaffe und somit nicht-tödliche Waffen. Schäden sollen beim Opfer vermieden werden. Auch Justizvollzugsbeamte nutzen den Taser zur Selbstverteidigung imDienst gegen Querulanten im Gefängnisalltag.

Bekannte Modelle

Die auf der Welt bekanntesten und am häufigsten im Einsatz befindlichen Elektroschockimpulswaffen werden von Axon hergestellt. Technisch gesehen handelt es sich bei den Modellen von Axon um Druckluftwaffen, da die Widerhaken und Drähte in der Kartusche mit Druckluft abgefeuert werden. Die bekanntesten Taser von Axon sind der X2 und der X26 (sowie das verbesserte Modell X26P).

Taser International logo.svg
http://www.taser.com/SiteCollectionDocuments/TASER_Certified_Partner_Requirements.pdf, Gemeinfrei, Link

Als Konkurrenz von Axon galten lange die Hersteller Stinger Systems und Tasertron. Diese feuerten ihren Kartusche nicht mit Druckluft, sondern mit kleinen Sprengstoffladungen wie eine Feuerwaffe ab. Beide Hersteller gibt es in dieser Form nicht mehr und sie produzieren auch keine Taser mehr.

Der Axon Taser X2

Elektroimpulswaffe X2

Axon TaserX2

Der Taser X2 von Axon ist vorallem in der USA eine häufig eingesetzte Waffe, die das Bindeglied zwischen Pfefferspray und Schusswaffe darstellt. Strafverfolgungsbehörden setzen die Waffe recht häufig ein. Diese Elektroimpulswaffe kann nicht nur als Taser, sondern auch als Elektroschocker eingesetzt werden. Die Nutzung es Elektroschocker vor dem „Angreifer“ wirkt häufig schon deeskalierend und verhindert Schlimmeres.

Auch die Polizei in Hessen testet seit April 2017 Elektroimpulswaffen. Somit sind mittlerweile das 3. Bundesland in Deutschland, die erkannt haben, mit nicht-tödlichen Waffen trotzdem Widersacher effektiv dingfest zu machen.

Taser x26 im Test

Wie funktioniert ein Taser?

Der Taser funktioniert als Distanzwaffe, aber auch im Nahkampf ähnlich einem Elektroschocker. Das macht ihn zu einer vielseitigen Waffe, mit der man gute Möglichkeiten hat, bei Gefahr Selbstverteidigung anzuwenden.

Im Gegensatz zur scharfen Pistole oder auch zur Pfefferspraypistole befinden sich im Magazin der Elektroimpulswaffe keine Munition, sondern eine Kartusche. In dieser befinden sich 2 Projektile (die Widerhaken), welche an langen Drähten befestigt sind. Beim Abschuss des Projektils verhakt sich dieses in der Zielperson und gibt über die daran befindlichen dünnn Drähte Elektroimpulse ab. Diese sogenannten Elektroschocks führen zu kurzzeitigen Muskellähmungen. Somit kann di Zielperson überwältigt und fixiert werden.

Somit bietet der Taser gegenüber einer Pistole den großen Vorteil, keine tödlichen Schüsse abzugeben. Die tödliche Gefahr wird eheblich reduziert, ist aber dennoch gegeben. Ein Schuss aus dem Taser kann zum Tode führen, wenn das „Opfer“ beispielsweise im Bereich des Herz gesundheitlich vorgeschädigt ist.

Wirkung einer Elektroimpulswaffe

Die Wirkung eines Taser ist natürlich von mehreren Faktoren abhängig und erforder trotz der einfachen Bedienung einen geübten Umgang an der Impulswaffe. Die effektivität der Waffe ist natürlich abhängig davn, wo die Widerhaken am Körper der Zielpeson sich verhaken. Je nach Muskelpartie kann es zu unterschiedlichen Schadverhalten beim Opfer kommen. Stromimpulse in der Herzgegend sind immer gefährlich und zudem lebensbedrohlich. Je weiter die Widerhaken voneinander am Körper eindringen, umso größer ist der Strompfad zwischen den beiden Haken. Je nachdem welche Nerven, Muskel und Organe auf diesem Strompfad liegen, kann es zu unterschiedlichen Reaktionen seitens der Zielperson kommen. Durchschlägt die Elektrode des Taser die Kleidung, dringt allerdings nicht in den Körper ein, kommt es zu einem Spannungsbogen wie bei einem Elektroschocker. Die Funkenentladung wird auf den Körper übertragen.

Die Reichweite eines Tasers kann eine Distanz bis zu 10 Meter überbrücken und dabei dank der Widerhaken durch bis zu 5 cm dicke Kleidung zum Körper vordringen und eindringen. Die Kartusche des Taser kann hierbei nur einmal verwendet und abgefeuert werden. Allerdings kann mehrfach ein Stromimpuls abgegeben werden durch wiederholtes betätigen des Abzug. Dieser Einsatz des Taser geschieht aus der Distanz. Es ist aber ebenfalls möglich, im körpernahen Bereich mit der Elektroimpulswaffe aktiv zu werden. Im sogenannten Kontaktmodus wird die Elektroschockpistole zum Elektroschocker. Beim Ansetzen des Tasers an den Körper der Zielperson können ebenfalls durch 2 am Taser befindliche Elektroden Elektroimpulse, sogenannte Elektroschocks, abgegebenwerden.

Wo sind Taser legal?

Taser Waffengesetz DeutscjlandIn Deutschland war das Kaufen eines Taser legal ab einem Alter von 18 Jahren. Soweit, sogut. Allerdings durfte man diesen nur mit sich führen, wenn man im Besitz eines großen Waffenschein ist. Wer also wie du auf der Suche nach legalen Waffen ist, der wird mit diesem Gerät in der Öffentlichkeit kaum hantieren dürfen. Wer einen großen Waffenschein besitzt, wählt wohl anstatt einer Elektroimpulswaffe eher eine scharfe Waffe zur Verteidigung. Seit 2008 gab es einige Änderungen bei den Verbotsbestimmungen im Waffengesetz. Seit dem 1. April 2008 sind Taser in Deutschland komplett verboten.

Taser SchweizDer Kauf, Besitz und das Mitführen von Tasern sind ebenfalls in der Schweiz strengstens untersagt und mit Strafe belegt. Die Schweizer Polizei lässt seit 2003 allerdings Taser zum Einsatz kommen und sind dafür zugelassen. Viele tödliche Schussverletzungen konnten danke dem Einsatz der Elektroimpulswaffe verhindert werden. Millterweile gehört der Taser zur Standardausstattung fast aller Polizeikorps in der Schweiz. Urpsprünglich nur von Spezialeinheiten verwendet. nutzen diesen mittlerweile auch Frontpolizisten.

Was ein Taser kostet

In Deutschland ist der Besitz und Kauf von Tasern strengstens verboten. Daher ist es nicht möglich, einen Preis zu benennen. Behörden in Deutschland haben mit dem Hersteller oder Vertrieb gesonderte Konditionen, da Taser immer in größerer Stückzahl geordert werden.

In Amerika kann der Taser gekauft werden, ob diese Shops auch nach Deutschland liefern, konnten und wollten wir nicht testen.

Folgende preise werden dort im Durchschnitt aufgerufen:

  • Taser Bolt 400 $
  • Taser Puls 400 $
  • Taser X26C 1000 $
  • Taser X26P Professionell 1400 $
  • Taser X26 Professionel 1200 $

Zusätzlich ist noch einiges an Zubehör erwerbbar. Weitere Magazine, Trainigsmagazine, Zielscheibe zum trainieren der Treffsicherheit.

Taser kaufen, aber wo?

In Detschland ist uns kein Geschäft oder Online-Shop bekannt, bei dem man trotz gesetzlicher Bestimmungen einen Taser, zum Beispiel den X26 kaufen könnte.

Wieviel Volt hat ein Taser?

Waffenexperten werden in Deutschland bei der Polizeit auch mit dem Taser ausgebildet und kommen selten mit dieser Art von Waffen zurecht. Im Gegensatz zum Elektroschocker ist die Wirkung komplett anders, den aus diesem kommen Widerhaken, die bis zu 50.000 Volt in deinen Körper befördern. Dabei fließt ein Strom von 160 Miliampere.

Diese setzen das Ziel mindestens 5 Sekunden ausser Gefecht und erzeugen kurzzeitig Muskellähmungen. Die Impulse, Frequenz und Intensität des Tasers ähnel dem Hirnstrom und überlagern diese in den besagten 5 Sekunden. Das berühren einer getaserten Person ist für den Polizisten, der beispielsweise Handschellen anlegt vollkommen gefahrlos.

Taser / Elektroimpulswaffe bei der deutschen Polizei

Der Taser schließt die Lücke zwischen Messern und scharfen Pistolen oder Gewehren. In Amerika schon lange als Wunderwaffe gefeiert kommt auch immer häufiger bei der deutschen Polizei der Taser zum Einsatz. Für Betroffene ist der Taser ungefährlicher als Pfefferspray. Im Gegensatz zur Dienstwaffe müssen unbeteiligte keine Angst vor Querschlägern haben. Zusätzlich kann die Polizei Messerangreifer aus der Distanz entwaffnen, ein Nahkampf ist nicht mehr erforderlich.

Bedenklichkeit

Deutsche Behörden zweifeln stellenweise noch an der Ungefährlichkeit des Tasers. Dieser könnte eine Gefahr für Herzerkrankte oder Personen unter Drogeneinfluss darstellen. Ob dem so ist, können wir nicht beurteilen. Allerdings denken wir, das vom Taser weniger Gefahr als von einer Pistole ausgeht, hinsichtlicht der potentiellen Veretzungen bei der Zielperson. Bis jetzt gibt es in Deutschland noch keine für Behörden ausreichenden Erkenntnisse zu möglichen Folgeschäden beim Einsatz des Tasers. Zwar gibt es auf der Internetseite des Hersteller Piexon ärztliche Unbedenklichkeitsbescheinigungen, diese wurden aber eben in den USA gefertigt. Für die edngültige Zulassung in Deutschland sind Einschätzungen von deutschen Medizinern und Behörden erforderlich.

Weltweit wurde allerdings der Taser von der Polizei bereits über 50.000 mal eingesetzt. Zudem haben sich mindestens 80.000 Freiwillige bereits von der umgangssprachlichen „Blitzpistole“ beschiessen lassen, ohne gesundheitlich Folgen zu erleiden.

Todesfall aufgrund Taser in Deutschland

Der 29 jährige Rober aus Berlin setzute sich auf die Nalkonbrüstung seiner Mutter und drohte mit der Waffe am Kopf sich umzubringen. Ursächlich dafür waren laut der Mutter eine psychische Erkrankung. Von einer naheliegenden Balkonbrüstung versuchte das SEK auf den jungen Mann einzureden und ihn am Suizid zu hindern. Als Robert kurzzeitig die Waffe senkte, nutzten die Verhandler vom SEK die Gelegenheit und feuerten mit dem Taser auf den Lebensmüden. Unbeachtet dessen, dass dieser eine dicke Winterjacke trug erzielte die Elektroschockimpulswaffe icht ihre Wirkung, da sie nicht zum Körper von Robert vordringen konnte. Robert stürzte sich in die Tiefe.

Das ist der einzige in Deutschland bisher durch Taser verusachte Todesfall.

Weitere Waffen zur Selbstverteidigung

10.000 Euro Prämie beim Kauf von Schutzwesten

Sicherheitsunternehmen haben derzeit die Möglichkeit beim Kauf Ihrer Schutzausrüstung, insbesondere bei Schutzwesten und Sicherheitschuhe 40% Ihrer Investitionen zurück zuerhalten bis maximal 10.000 Euro jährlich.

Die gesetzliche Unfallversicherung fördert Mitgliedsunternehmen, welche in…

Unterschied: ballistische, schnitthemmende und stichfeste Weste

Schutzweste ist nicht gleich Schutzweste. Inspiriert von einer Mitglieder-Frage im Forum des Securitytreff eine kurze Erläuterung zu den Unterschieden bei Schutzwesten je nach Einsatzgebiet.
Ursprüngliche Frage:
De ursprüngliche Frage bzw. Sorge des Fragestellers war, ob ein Messer (sehr gutes …

Taser kaufen – Funktion, Preis & Legalität

Die Elektroschockpistole ist eine Distanzwaffe, die umgangssprachlich recht häufig einfach nur Taser genannt wird. Besonders populär ist sie in der USA, den dort gehört sie mit zum Arsenal der Polizei. Der Taser hat dort häufig den Einsatz von tödlichen Schusswafen verhindert und somit Straftä…

Stichschutzweste

In vielen Berufen ist es mittlerweile erforderlich, sich vor Angriffen durch Dritte zu schützen. Gewalttaten bzw. deren öffentliche Wahrnehmung nehmen in Deutschland ständig zu. Daher wird bei der Ausübung vieler Berufe mittlerweile empfohlen, eine Stichschutzweste zu tragen. Das betrifft Polizi…

Quarzsandhandschuhe & Einsatzhandschuhe

Quarzsandhandschuhe bei Amazon* (anklicken)

Polizisten, Türsteher, Securitys und auch Hooligans, sowie die Antifa tragen gerne Quarzsandhandschuhe. Laut Online-Shops und Verkäufern sind diese Schlaghandschuhe in erster Linie zur Selbstver…

Schusssichere Weste – Lebensretter bei Polizei und Bundeswehr

Westen, die ihren Träger vor tödlichen Wunden verursacht durch Waffengeschosse schützen, nennt man umgangssprachlich schusssichere Westen. Getragen werden sie im zivile und militärischen Bereich. Personen, deren Leben bedroht wird, tragen Schutzwesten unter oder sichtbar über der Kleidung um be…

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (178 Bewertungen, Gesamt: 4,00 von 5)


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.