Waffenrecht: Wie sieht es mit dem Schlagstock aus?

Schlagstöcke sind eine hervorragende Abwehrwaffe und werden in vielen unterschiedlichen Bereichen verwendet. Vor allem das Militär sowie die Polizei verzichten nicht mehr auf Schlagstöcke, die es in diversen Ausführungen gibt. Jedoch gab es in den letzten Jahren zahlreiche Missverständnisse und Gerüchte rund um die Legalität von Schlagstöcken. Ob Du eine solche Waffe erwerben und führen darfst, erfährst Du weiter unten im Text.

* Preis wurde zuletzt am 26. Oktober 2018 um 19:46 Uhr aktualisiert

Einen Schlagstock kaufen

Bei einem Schlagstock handelt es sich um eine Waffe, die Du aber ab einem Alter von 18 Jahren frei im Handel erwerben kannst. Sobald Du die Volljährigkeit erreicht hast, kannst Du Dir einen Schlagstock, unwichtig welche Art, zulegen. Wichtig ist, dass davon die sogenannten Totschläger und Stahlruten ausgeschlossen sind. Im Internet gibt es viele Anbieter, welche nur einen Nachweis Deines Alters wünschen. Danach kannst Du Dir Deinen Schlagstock kaufen, ohne dass Du gegen das Waffengesetz verstößt.

Mit einem Schlagstock unterwegs

Beim Schlagstock Waffenrecht sieht es schon ganz anders aus, wenn Du Deinen Stock mitführen willst. Das Gesetz sieht den Schlagstock als Waffe an, weshalb dieser nicht in der Öffentlichkeit mitgeführt werden darf. Das bedeutet, Du dürftest jetzt nicht durch das Einkaufszentrum mit einem Schlagstock am Gürtel wandern. Aber auch fernab der Öffentlichkeit gilt ein Führungsverbot in Deutschland. Eine Ausnahme sind private Bereiche sowie der heimische Boden. Hier darfst Du Deinen Schlagstock tragen und sogar einsetzen. Sollte jemand einbrechen und Du Dich damit zur Wehr setzen, wird das vom Waffengesetz zum Großteil toleriert. Greifst Du hingegen außerhalb jemanden an, kann das zu einer hohen Strafe führen. Schaue Dir allgemein die Strafe für das Mitführen eines Schlagstocks näher an. Solltest Du diesen auf der Straße mitführen, handelt es sich um eine Ordnungswidrigkeit und keine Straftat. Die Geldbußen beginnen meist bei 30 Euro und können bis zu mehreren 100 Euro betragen. Im schlimmsten Fall musst Du mit einem Bußgeld von bis zu 50.000 Euro rechnen. Zudem ist es üblich, dass Dein Schlagstock eingezogen wird. Noch schlimmer trifft es Dich, wenn Du Deinen Schlagstock auf Volksfesten, Sportveranstaltungen und ähnliches mitnimmst. Nach dem Schlagstock Waffenrecht handelt es sich jetzt um eine Straftat, sodass Du mit bis zu drei Jahren Gefängnis bestraft werden kannst.

Schlagstock Waffenrecht: Teleskopschlagstock im Auto – Was kann passieren?

Schlagstock Waffenrecht Gestz

Schlagstock im Auto transportieren: Was sagt das Waffenrecht dazu?

Beim Transport von einem Schlagstock musst Du einige Kleinigkeiten beachten, damit Du Dich nicht strafbar machst. Solltest Du den Schlagstock offen im Auto mitführen, auch, wenn Du diesen nur von A nach B transportieren möchtest, machst Du Dich strafbar. Immerhin hast Du direkten Zugriff auf die Waffe und könntest diese einsetzen. Möchtest Du den Schlagstock also transportieren und nicht mit dem Gesetz in Konflikt geraten, solltest Du am besten ein verschlossenes Behältnis mit Dir führen. Beispielsweise eine abschließbare Kiste oder einen Aktenkoffer. Du kannst den Stock auch im Handschuhfach lagern, wenn Du dieses abschließen kannst. Entscheidend ist nur, dass es Dir nicht möglich sein darf, dass Du darauf einen sofortigen Zugriff hast. Zudem solltest Du den Schlagstock direkt erwähnen, wenn Du in eine Polizeikontrolle geraten solltest. Ansonsten könnte es zu Missverständnissen kommen, wodurch Du Dich oder Deine Insassen gefährdest.

Weitere spannende Artikel zum Schlagstock

Verhandlung: Angriff mit Schlagstock nach Stocherkahnrennen

Wie jedes Jahr findet am Fronleichnamstag in Tübingen das über die Stadtgrenzen hinaus bekannt Stocherkahnrennen statt, bei dem je nach Wetter bis zu 15.000 Zuschauer anwesend sind. Bei solchen Veranstaltungen fließt natürlich auch häufig Alkohol und der ein oder andere übertreibt es damit sic…

Schlagstock im Auto nicht verboten

Ein Urteil in Neumünster sorgte im Februar 2011 in Deutschland für Aufsehen. Der Transport von einem Teleskopschlagstock ist in Deutschland nicht verboten. Ein Rocker wurde vor Gericht freigesprochen. Der Besitz eines Teleskopschlagstockes ist in Deutschland nicht verboten, allerdings darf man die…

Opel-Fahrer auf A17 bei Dresden mit Schlagstöcken angegriffen

Unbekannte haben am 12.03.2017 laut der Dresdner Polizei einen Opel mit einem Teleskopschlagstock und weiteren Waffen angegriffen. Laut Zeugenbericht wurde der Opel-Fahrer auf der A17 kurz nach dem Dölzschener Tunnel in Richtung Dresden von einem Audi und einem Mercedes von der Fahrbahn abgedrängt…

Wieso solltest Du einen Teleskopschlagstock gehärtet kaufen?

Ein Schlagstock ist eine hervorragende Abwehr- und Angriffswaffe, wobei Du diese in Deutschland nicht in der Öffentlichkeit führen darfst. Sobald Dich die Polizei mit einem solchen Schlagstock erwischt, unwichtig, um welche Art es sich handelt, kann das nicht nur in hohen Geldstrafen resultieren. …

Mehr Sicherheit mit dem Teleskop Abwehrstock

Angriffe können verheerende Folgen haben. Nicht nur große Panik entsteht, sondern auch Verletzungen. Besonders, wenn ein Angreifer auf Dich mit einem Messer zukommt, kannst Du mit Deinem Körper alleine meist nicht mehr viel ausrichten. Deswegen gibt es im Handel diverse Waffen, die Dich bei der A…

Einen Totschläger kaufen: Darfst Du das?

Der Name „Totschläger“ hört sich direkt brutal und bösartig an, dabei handelt es sich nur um einen Stock, welcher am Ende ein Gewicht angebracht hat. Zumeist ist das eine Eisenkugel oder ein befüllter Beutel aus Stoff. In vielen Bereichen findet der Totschläger heute schon einen Einsatzzwec…


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.