Opel-Fahrer auf A17 bei Dresden mit Schlagstöcken angegriffen

Unbekannte haben am 12.03.2017 laut der Dresdner Polizei einen Opel mit einem Teleskopschlagstock und weiteren Waffen angegriffen. Laut Zeugenbericht wurde der Opel-Fahrer auf der A17 kurz nach dem Dölzschener Tunnel in Richtung Dresden von einem Audi und einem Mercedes von der Fahrbahn abgedrängt und ausgebremst. Daraufhin stiegen aus den Fahrzeugen mehrere südländisch aussehende Personen, bewaffnet mit Schlagstock und weiteren Waffen, aus und griffen den Opel Insignia an. Beim Eintreffen der Polizei nach einem entsprechenden Zeugenhinweis waren weder Opfer, noch Täter anzutreffen. Aufgrund der Zeugenaussage konnte nach den Täterfahrzeugen gefahndet werden.

Der Audi wurde am späten Abend in Dresen auf der Industriestrasse entdeckt. Am Steuer saß ein 18 jähriger Serbe. Bei diesem wurden Springmesser, ein Teleskopschlagstock und eine Sturmhaube sichergestellt. Auch der Mercedes konnte wenig später aufgetrieben werden, dort wurden jedoch keinerlei Waffen gefunden werden.

Das Opfer ist weiterhin unbekannt. Dem Zeuge zufolge war der Opel Insignia mit einem belgischen Kennzeichen unterwegs. Die Dresdner Polzei bittet daher um Mithilfe un weitere Zeugen unter der Telefonnummer 0351/ 483 22 33.

Quelle: dnn


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.